Farn.jpeg

Du wolltest nochmal kurz gucken, was hier was ist?

Hier ein kurzer Überblick über die unterschiedlichen Begriffe. 

Yoga

Yoga vereint Körper und Geist und bringt die Seele zum Strahlen. Die meiste Zeit unsers Lebens verbringen wir in unserem Geist. Wir organisieren, analysieren, verstehen, denken, planen, rechnen, und so weiter. Gucken und die Vergangenheit noch mal ganz genau an und planen die Zukunft bis ins Detail. Im Yoga geht man davon aus, dass Gesundheit in der Balance zu finden ist und im JETZT. Daher bringt uns die Yogapraxis in den Körper und somit zu unseren Gefühlen. Wir bekommen nicht nur die Möglichkeit stärker und flexibler zu werden, sondern unsere Gedanken und Gefühle neutral zu beobachten. Somit stehen die Chancen gut, auch zufriedener zu werden, da sich unser System im Einklang befindet und wir Entscheidungen für unser geistiges, körperliches und seelisches Wohlbefinden treffen können.

Dabei gibt es im Yoga viele unterschiedliche Ausrichtungsprinzipien und Philosophien. In meiner Körperarbeit stehen deine Bedürfnisse im Vordergrund. 


Hatha Yoga

Hatha Yoga ist DER klassische Yogastil. Es gibt einige fließende Elemente wie die Sonnengrüße, die den Körper erwärmen und stärken. Ausserdem werden die Positionen aka Asanas länger gehalten, was die Tiefenmuskulatur trainiert. Die Haltung richtet sich auf und der Körper wird gestärkt, die Muskeln werden geschmeidigt. 

Eignet sich für dich, wenn du deine Haltung verbessern magst und dich stärken magst. Und ja, auch deine Innere Haltung wird verbessert. Mein Yogastil greift Einflüsse von klassischem Sivananda Yoga, Katonah Yoga und Vinyasa auf.


Yin Yoga

Yin Yoga basiert auf dem Meridiansystem der Traditionell Chinesischen Medizin. Statt die Muskeln zu stärken wird das Fasziensystem bearbeitet. Die tiefen Gewebsschichten, die Gelenke und Knochen. Eine Wohltat für dein ganzes System. 

Yin Yoga eignet sich für dich, wenn du einen hektischen Alltag hast und vielleicht sogar schon mit Siebenmeilenstiefeln Richtung Burn-Out sprintest. Es eignet sich auch hervorragend um sich dem Thema Meditation anzunähern- etwas Bewegung und viel Stille. Meine Ausbildung habe ich bei Stefanie Arend gemacht.

Meditation

Meditation ist nichts für dich? Think again. Meditation gibt deinem Kopf und deinem Körper eine grandiose Pause. Gerade dieses „Runterfahren“ erfrischt deinen Körper und Geist. Ausserdem trainiert es deine Willensstärke und gibt dir auch im Alltag viel Raum um gute Entscheidungen zu treffen. Dabei ist weder stundenlanges Stillsitzen noch „wirklich nichts Denken dürfen“ gefragt. Es gibt für jeden eine Meditationstechnik. Melde ich auch gerne für Privatstunden.